Bibliothek

Newsletter

PDF Abonieren

YouTube-Kanal

Eingeschränkter Betrieb:

 

Archiv, Bibliothek und Museum Ab Montag, 8. Juni 2020 wird ein eingeschränkter Betrieb wieder zu den gewohnten Zeiten möglich sein. Die Anzahl der verfügbaren Plätze ist aufgrund der gesetzlichen Anforderungen (Covid-19) beschränkt. Der Besuch des Lesesaals (Archiv und Bibliothek) ist nur gegen bestätigte Voranmeldung möglich:

Archiv: rene.bienert@vwi.ac.at
Bibliothek: barbara.grzelak@vwi.ac.at

 

Der Besuch des Museums ist für max. vier Personen gleichzeitig wieder erlaubt. Die Sicherheit der BenutzerInnen und MitarbeiterInnen hat oberste Priorität. Wir ersuchen Sie, den behördlich vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz selbst mitzubringen und während ihres Aufenthalts zu tragen. Handdesinfektionsmittel werden bereitgestellt.

Rory Yeomans
Research Fellow (10/2015 - 03/2016)


Opfer, Nutznießer, Verbraucher. Gesellschaftliche Mobilität, der Holocaust und die Ökonomie der Zerstörung in Kroatien 1941-1945


YeomansDas Forschungsvorhaben versucht, eine auf den ersten Blick trügerisch einfache Frage zu beantworten: Wie beeinflusst Massenterror den ökonomischen und politischen Alltag? Und wie verhandeln sowohl Opfer als auch potenzielle Nutznießer dieses System? Indem das Projekt den Holocaust in Kroatien als Fallstudie nimmt, untersucht es das erste Jahr des faschistischen unabhängigen Kroatiens, das 1941 von der Ustaša gegründet wurde. Mit Fokus auf die ökonomische Vernichtung der serbischen und jüdischen Elite des Landes, untersucht das Projekt die unterschiedlichen Ansätze, wie einzelne Serben und Juden versuchten, ihre Enteignung und Beraubung zu verhandeln. Gleichzeitig versucht es einen internen Blick auf den Terror zu ermöglichen, indem es die Arbeitsweise, die Pläne und Absichten jener Ämter und Einrichtungen beschreibt, die mit der Umsetzung der ‚Endlösung der serbischen und jüdischen Frage’ betraut wurden. Erörtert wird des Weiteren auch, wie die Demontage der serbischen und jüdischen Mittelschichten das alltägliche Wirtschafts-, Handels- und Arbeitsleben beeinflusste, die Nachfrage nach Konsumartikeln, sozialer Mobilität und Karrieremöglichkeiten in einer Zeit der Knappheit und des Mangels nährte, während sie die ungleiche Verteilung von wirtschaftlicher Potenz, Ressourcen und Lebenshaltungskosten nur verschärfte.

 

Rory Yeomans, PhD an der University College London. Er war Fellow am Centre for Advanced Study in Sofia und Cantemir Fellow an der University of Oxford, seine Forschungsschwerpunkte sind die Sozial-, Wirtschafts- und Kulturgeschichte des faschistischen Kroatiens. Er ist Autor von Visions of Annihilation: the Ustasha Regime and the Cultural Politics of Fascism und Herausgeber von The Utopia of Terror: Life and Death in Wartime Croatia.

Mai 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31


Das Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI) wird gefördert von:

 

bmbwf 179

 

wienkultur 179

 

  BKA 179