Bibliothek

Newsletter

PDF Abonieren

YouTube-Kanal

Eingeschränkter Betrieb:

 

Archiv, Bibliothek und Museum Ab Montag, 8. Juni 2020 wird ein eingeschränkter Betrieb wieder zu den gewohnten Zeiten möglich sein. Die Anzahl der verfügbaren Plätze ist aufgrund der gesetzlichen Anforderungen (Covid-19) beschränkt. Der Besuch des Lesesaals (Archiv und Bibliothek) ist nur gegen bestätigte Voranmeldung möglich:

Archiv: rene.bienert@vwi.ac.at
Bibliothek: barbara.grzelak@vwi.ac.at

 

Der Besuch des Museums ist für max. vier Personen gleichzeitig wieder erlaubt. Die Sicherheit der BenutzerInnen und MitarbeiterInnen hat oberste Priorität. Wir ersuchen Sie, den behördlich vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz selbst mitzubringen und während ihres Aufenthalts zu tragen. Handdesinfektionsmittel werden bereitgestellt.

Organisation

 

Das Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI) widmet sich der Erforschung, Dokumentation und Vermittlung von allen Fragen, die Antisemitismus, Rassismus, Nationalismus und Holocaust, einschließlich dessen Vorgeschichte und Folgen, betreffen. Rechtsform des Instituts ist ein gemeinnütziger Verein.


Das VWI versteht sich als gemeinsames Projekt seiner Trägerorganisationen:

 

  • des Dokumentationszentrums des Bundes jüdischer Verfolgter des Naziregimes (B.J.V.N.)
  • des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes (DÖW)
  • des Instituts für Zeitgeschichte der Universität Wien (IfZG)
  • der International Holocaust Remembrance Alliance (IHRA)
  • der Israelitischen Kultusgemeinde Wien (IKG)
  • des Jüdischen Museums Wien (JMW)
  • Verein _erinnern.at_
  • des Zentrums für jüdische Kulturgeschichte der Universität Salzburg

 

Oberstes Gremium, in dem alle Vereinsmitglieder vertreten sind, ist die Generalversammlung, die in ihren Sitzungen alle weitreichenden strukturellen Entscheidungen trifft. Der Vorstand, bestehend aus acht, von der Generalversammlung delegierten Mitgliedern, trifft alle operativen Entscheidungen.

 

In allen inhaltlichen, wissenschaftlichen und forschungsbezogenen Belangen spricht ein von der Generalversammlung nominierter Internationaler Wissenschaftlicher Beirat Empfehlungen an den Vorstand aus, die dieser nach seinen Möglichkeiten umzusetzen hat bzw. diese nur in begründeten Fällen ablehnen kann. In der Gründungsphase des Instituts wurde als eine Art Think-Tank noch eine ständige Arbeitsgruppe eingerichtet, die die offene Arbeitssituation der Gründungsphase des Instituts verlängern, ein Diskussionsforum für inhaltliche und organisatorische Fragen bilden sollte.

 

Das VWI-Team richtet – unter der Leitung der Geschäftsführung – die laufenden Arbeiten des Instituts aus, betreibt die Bibliothek und das Archiv, dessen Digitalisierung, plant die Veranstaltungen und betreut die am Institut laufenden Projekte sowie die Junior, Research und Senior Fellows des Instituts.

Juni 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5


Das Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI) wird gefördert von:

 

bmbwf 179

 

wienkultur 179

 

  BKA 179