Bibliothek

Newsletter

PDF Abonieren

YouTube-Kanal

Eingeschränkter Betrieb:

 

Archiv, Bibliothek und Museum Ab Montag, 8. Juni 2020 wird ein eingeschränkter Betrieb wieder zu den gewohnten Zeiten möglich sein. Die Anzahl der verfügbaren Plätze ist aufgrund der gesetzlichen Anforderungen (Covid-19) beschränkt. Der Besuch des Lesesaals (Archiv und Bibliothek) ist nur gegen bestätigte Voranmeldung möglich:

Archiv: rene.bienert@vwi.ac.at
Bibliothek: barbara.grzelak@vwi.ac.at

 

Der Besuch des Museums ist für max. vier Personen gleichzeitig wieder erlaubt. Die Sicherheit der BenutzerInnen und MitarbeiterInnen hat oberste Priorität. Wir ersuchen Sie, den behördlich vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz selbst mitzubringen und während ihres Aufenthalts zu tragen. Handdesinfektionsmittel werden bereitgestellt.

Laura Almagor

Junior Fellow (10/2015 - 08/2016)


Der vergessene Weg. Jüdischer Territorialismus als eine Bewegung politischer Aktion und Ideologie 1905-1960


Almagor-106-1Das Projekt – gleichzeitig auch ein Dissertationsvorhaben – beschäftigt sich mit dem jüdischen Territorialismus als einer Form politischer Aktion und Ideologie, die in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts nach einem alternativen Weg jüdischer Nationswerdung suchte: Die Territorialisten, die sich 1905 organisierten und in der Zwischen- und Nachkriegszeit von der Freeland League for Jewish Territorial Colonisation vertreten wurden, suchten nach Siedlungsräumen für Jüdinnen und Juden außerhalb Palästinas. In der Nachkriegszeit zwar durchaus unter dessen Eindruck, stellte der Holocaust aber für die Ambitionen und Ziele der Freeland League keinen Wendepunkt dar: Die Mitglieder der Bewegung hatten schon seit deren Gründung immer wieder ihrer Sorge Ausdruck verliehen, was für eine Bedrohung der anschwellende europäische Antisemitismus für das jüdische Leben, die jüdische Kultur und Tradition bedeute. Die Studie zum Territorialismus versucht, Aufschluss über die Vielfalt jüdischer Politik im 20. Jahrhundert zu geben, aber auch über jene globalen, zeitgenössischen politischen Debatten, die diese Politik bestimmten.

 

Laura Almagor, Doktorandin, forscht am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz. Sie war Visiting Researcher am History Department der University of California at Los Angeles (UCLA) und Fellow im Rahmen des 20th Summer Institutes of the Holocaust Educational Foundation of Northwestern University, Illinois. Davor war sie Mitarbeiterin Instituut voor Oorlogs-, Holocausten Genocidestudies (NIOD) in Amsterdam. Sie veröffentlichte Beiträge zur jüdischen Geschichte, Militärgeschichte der Niederlande und zur Erinnerungskultur im Bezug auf den Zweiten Weltkrieg.

Mai 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31


Das Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI) wird gefördert von:

 

bmbwf 179

 

wienkultur 179

 

  BKA 179