Bibliothek

Newsletter

PDF Abonieren

YouTube-Kanal

Veranstaltungen

 

 

Mit seinen wissenschaftlichen Veranstaltungen versucht das Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI) die neuesten Ergebnisse im Bereich der Holocaust-, Genozid- und Rassismusforschung einem breiteren ebenso wie einem ausgewiesenen Fachpublikum regelmäßig näher zu bringen. Die unterschiedlichen Formate dieser über einen engen Wissenschaftsbegriff hinausweisenden Veranstaltungen, die von in einem kleinen Rahmen gehaltenen gehaltenen Vorträgen, den Simon Wiesenthal Lectures über für ein Fachpublikum interessante Workshops bis zu großen internationalen Tagungen, den Simon Wiesenthal Conferences reichen, spiegeln das breite Tätigkeitsfeld des Instituts wider.

 

Präsentationen von ausgewählten Neuerscheinungen zu den einschlägigen Themen des Instituts, Interventionen im öffentlichen Raum, die Filmreihe VWI Visuals und die Fachkolloquien der Fellows runden die Palette der Veranstaltungen des Instituts weiter ab.

 

 

 

Intervention
Das Wiener Wiesenthal Institut bei der Langen Nacht der Forschung 2016
   

Freitag, 22. April 2016, 19:00 - 23:30

Grillparzerhaus, Johannesgasse 6, 1010 Wien / Metro Kinokulturhaus, Johannesgasse 4, 1010 Wien

 

Auch dieses Jahr beteiligt sich das Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI) wieder an der Langen Nacht der Forschung.

In deren Rahmen werden am 22. April ab 19 Uhr im Grillparzerhaus (Johannesgasse 6, 1010 Wien) drei institutsrelevante Themengebiete im Stundentakt vorgestellt und diskutiert:

  • The Wiesenthal Memorial Room;
  • Tendenzen der Holocaustforschung;
  • Digitale Datenbasen in der Holocaustforschung;
  • der letzte Teil, die Vorführung des oscarprämierten Films Sauls Sohn (2015), wird im benachbarten Metro-Kino gezeigt und anschließend von Expertinnen und Experten diskutiert

 

Programm:

Grillparzerhaus, Johannesgasse 6, 1010 Wien

19.00 – 19.45 Uhr
The Wiesenthal Memorial Room
KuratorInnen: Alex Kubik, Werner Michael Schwarz und Susanne Winkler
Moderation: Béla Rásky

 

20.00 – 20.45 Uhr
Tendenzen der Holocaustforschung
Focus Groups with the VWI-Fellows Laura Almagor: A Different Way Out. The Jewish Territorialist Movement and Displaced Persons in Austria (1945-1952)

  • Filip Erdeljac: Habsburg Nostalgia and Croat Nationalism: Jewish Croats and the Ustasha State, 1941-1945
  • Lindsay MacNeill: Vienna, International Policing, and Anti-Communism between the Wars.
  • Carson Phillips: Reconciling Conflicting Images of Masculinity

Moderation: Katherine Lebow

 

21.00 – 21.45 Uhr
Digitale Datenbasen in der Holocaustforschung

  • Adina Seeger: The Austrian Heritage. Ein Projekt zur digitalen Sammlung, Verbreitung und Vermittlung schriftlicher und mündlicher Erinnerungen von österreichisch-jüdischen EmigrantInnen in den USA und Israel
  • Philipp Rohrbach: Das AJR Oral History Archiv am Wiener Wiesenthal Institut
  • Éva Kovács: Ungarisch-jüdische Zwangsarbeit in Wien (1944-45)

 

Metro Kinokulturhaus, Johannesgasse 4, 1010 Wien

22.00 – 24.00 Uhr
Son of Saul (Ungarn 2015) – Filmaufführung und Diskussion
Gäste: Zuzanna Dziuban (Amsterdam), András Forgách (Budapest)
Moderation: Éva Kovács

 

Hier finden Sie das Programm als PDF.

 

LangeNachtderForschung2016

Zurück

Oktober 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3


Das Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI) wird gefördert von:

 

bmbwf 179

 

wienkultur 179

 

  BKA 179