Bibliothek

Newsletter

PDF Abonnieren

YouTube-Kanal

Anca Filipovici

Fortunoff Research Fellow (10/2022 – 06/2023)

 

Persönliche Berichte über den Widerstand. Jüdische Jugendliche in Untergrundorganisationen während des Holocaust in Rumänien

 

Anca FilipoviciDas Projekt erforscht die Geschichte des Holocausts in Rumänien aus der Perspektive jüdischer Jugendlicher unter dem Aspekt der Widerstandsmöglichkeiten. Es konzentriert sich auf jüdische Jugendorganisationen im Untergrund und andere politische Bewegungen, die während des Zweiten Weltkriegs aktiv waren. Dabei wird ein Fokus auf junge rumänische Jüdinnen und Juden außerhalb der Ghettos gelegt, aber auch auf jene, die nach Transnistrien deportiert wurden; auf jene, die die Möglichkeit eines neuen Lebens in Rumänien in Betracht zogen oder für die Auswanderung nach Eretz Israel kämpften. Auf der Grundlage von Archivdateien und Zeugenaussagen von Überlebenden aus dem Fortunoff Video Archive soll im Rahmen des Projekts eine Typologie dieser Organisationen erstellt werden. Dabei werden die mobilisierenden Faktoren untersucht und die Beziehung zwischen Jugendlichen und politischem Engagement analysiert. Es stellt die Frage nach dem Wesen ethnischer und religiöser Identität, wenn diese Identität das Individuum in ein Opfer verwandelt.

 

Anca Filipovici , wissenschaftliche Mitarbeiterin am Rumänischen Institut für Forschung über nationale Minderheiten in Cluj-Napoca, Rumänien. Autorin zahlreicher Artikel und Studien, die sich mit Nationalismus und ethnischer Zugehörigkeit, der Geschichte der Jugend sowie Bildung und Antisemitismus in der Sekundar- und Hochschulbildung befassen.

 

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dezember 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1


Das Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI) wird gefördert von:

 

bmbwf 179

 

wienkultur 179

 

  BKA 179