Newsletter

PDF Subscribe

YouTube-Channel

Chancen
Das Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI) sucht ab 1. Dezember 2021 eine/n AchivarIn für seine umfangreichen historischen Aktenbestände.
   

from Thursday, 9. September 2021 -  08:00
to Monday, 1. November 2021 - 23:59

English below

 

Das von der Stadt Wien und der Republik Österreich geförderte Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI), an dessen Konzeption Simon Wiesenthal noch persönlich beteiligt war, widmet sich der Erforschung, Dokumentation und Vermittlung von allen Fragen zu Antisemitismus, Rassismus, Nationalsozialismus und Holocaust.

In seinen letzten Lebensjahren war es ein besonderes Anliegen Simon Wiesenthals, sein in den vielen Jahren seiner Tätigkeit entstandenes persönliches Archiv der Forschung zugänglich zu machen. Die von ihm gesammelten Dokumente sollten zur Grundlage von Arbeiten mit neuen Fragestellungen werden; der Geist seiner Arbeit sollte in einer Zeit gewahrt bleiben, in der sowohl die TäterInnen als auch die Opfer des Nationalsozialismus gestorben sein werden. Dieser Nachlass sowie die holocaustrelevanten Teile des Archivs der Israelitischen Kultusgemeinde, die dem Institut leihweise zur Verfügung gestellt werden, bilden die Kernstücke des Archivs.

Aufbauend auf diesen Beständen werden Projekte, Forschungsvorhaben, Publikationen und Veranstaltungen initiiert und durchgeführt. Die Dokumente sollen der Forschung, aber auch einer breiteren, interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Aufgaben

Als ArchivarIn betreuen Sie hauptverantwortlich die beiden Archivbestände des VWI – der holocaustrelevanten Teile des Archivs der IKG und des Archivs von Simon Wiesenthal. Sie setzen die Erschließung und Betreuung der Sammlungsdatenbanken und die professionelle Lagerung der Unterlagen und Objekte fort. Gleichzeitig tragen Sie auch die Verantwortung für die Planung und Umsetzung von neuen Erschließungsvorhaben, die mit der wissenschaftlichen Arbeit des Instituts verbunden sind. Sie betreuen externe BenutzerInnen, die Fellows, MitarbeiterInnen des VWI sowie JournalistInnen und beantworten deren Anfragen. Sie übernehmen Führungen und Forschungsseminare im Archiv.

Anforderungen

Zentral sind Ihr Interesse und Ihre Berufserfahrungen am Betrieb einer wissenschaftlichen Dokumentationsstelle zur Geschichte des Holocaust, Ihre Offenheit gegenüber neuen Dokumentationsformen, sowie an der Weiterentwicklung von komplexen Dokumentationsprogrammen und Datenbanken. Erfahrungen beim selbstständigen Aufbau von Sammlungen bzw. Dokumentationen sind erwünscht. Ebenso wichtig ist Ihre Fähigkeit, oft unbekannte oder als wertlos erachtete Archivalien zu bergen und neues relevantes Archivgutes für den weiteren Ausbau des Archivs einzuwerben.

Die Mitwirkung bei der Einwerbung von Drittmitteln und das Auffinden von Fördermöglichkeiten für besondere Projekte im Bereich des Archivs gehören ebenfalls zu Ihren Aufgaben. Weiters werden Sie die Koordination von Hilfskräften und PraktikantInnen im Bereich des Archivs eigenständig übernehmen und Ihre Arbeit mit dem Digitalisierungsexperten des VWI abstimmen.

Archivspezifische IT-Kenntnisse, insbesondere Sicherheit im Umgang mit gängiger Archivsoftware werden erwartet. Eine solide archivwissenschaftliche Ausbildung bzw. der Abschluss eines einschlägigen Masterstudiums „Geschichtsforschung, Historische Hilfswissenschaften und Archivwissenschaft“ der Universität Wien oder einer vergleichbaren, auch außerösterreichischen Fachhochschulausbildung im Dokumentationsbereich wird vorausgesetzt.
Ausgezeichnete Deutsch- und Englischkenntnisse werden erwartet, Grundkenntnisse des Hebräischen und Jiddischen werden begrüßt.

Der erfolgreiche Kandidat zeichnet sich durch konzeptionelles Denken und Handeln, ein hohes Maß an Service- und Kundenorientierung sowie Teamfähigkeit aus.

Vorerst ist eine Anstellung im Ausmaß von 32 Stunden vorgesehen. Die Entlohnung erfolgt nach dem Lohnschema für wissenschaftliches Universitätspersonal, Gehaltsgruppe B1.

Bitte richten sie ihre Bewerbung in elektronischer Form und im pdf-Format bis 1. November 2021 an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it..


 

The Vienna Wiesenthal Institute for Holocaust Studies (VWI) is seeking an Archivist to begin working on its expansive historical archival collection on 1 December 2021.

The Vienna Wiesenthal Institute for Holocaust Studies (VWI), which is funded by the City of Vienna and the Republic of Austria and which was jointly conceived with Simon Wiesenthal before his death, is dedicated to the research, documentation and dissemination of all matters related to antisemitism, racism and the Holocaust.

It was a special concern of Simon Wiesenthal in the final years of his life that his personal archive, which emerged from his many years of work, should be made accessible for research. The documents he collected were to serve as the basis for innovative new research, which would preserve the spirit of his work in an era in which both the perpetrators and the victims of National Socialism were no longer alive. Wiesenthal’s personal archive, as well as the materials related to the Holocaust from the Archive of the Jewish Community in Vienna, which are being loaned to the VWI, form the core of the new archive of the institute.

These collections serve as the basis for a number of research projects, publications and events. These documents will be made accessible to researchers as well as to the broader, interested public.

Responsibilities

The archivist is responsible for the two main components of VWI’s archival program - the Holocaust-related materials from the Archive of the Jewish Community (IKG) and the personal archive of Simon Wiesenthal. The archivist is tasked with processing, cataloguing and maintaining the collections and their related databases, as well as ensuring professional preservation of the materials and collection objects. Simultaneously, the archivist will be responsible for the planning and execution of new documentation projects related to the scholarly work of the institute. (S)he will assist external users, the Fellows and employees of the VWI, as well as journalists, with their queries. A further central responsibility will be to present the archive in public events, tours, and research seminars.

Requirements

A central requirement is an active interest and professional experience with the operation of a scholarly documentation centre for the history of the Holocaust, an openness towards new forms of archival enterprise, and the desire to further develop often complex documentation programmes and databases. Experience with independent processing and development of collections and documentation efforts is desired. Of equal importance is that the candidate demonstrates creativity and resourcefulness in highlighting the value of relatively unknown aspects of the collection for the public, as well as designing a collection development strategy to acquire new, relevant materials to expand the archive.

Fundraising for external funds and discovery of new funding opportunities for special projects towards the further expansion of the archive are also a part of the archivist’s duties. The archivist will also be solely responsible for coordinating the work of student workers and archival interns, as well as ensuring their work conforms with the guidelines of VWI’s digitization experts.

The candidate is expected to demonstrate requisite archive-specific IT skills, in particular the competent use of established archival software. The archivist position requires solid training in archival scholarship and/or at least a Master’s degree in archival science (equivalent to the University of Vienna’s “Geschichtsforschung, Historische Hilfswissenschaften und Archivwissenschaft”), or an accredited degree in information science/archival studies from a University outside Austria.
Excellent command of German and English are expected. Basic knowledge of Yiddish and Hebrew are desirable.

The successful candidate has strengths in conceptual thinking and action, talent for organisation, self-initiative, a high degree of service and customer orientation, and the ability to work as part of a team .

To begin with, the employment is anticipated to entail 32 hours per week. Compensation will be set according to the University Service Stufe B1 salary ladder.

Please submit your application electronically and in PDF-format by 1 November 2021 to: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it..

October 2021
M T W T F S S
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31


The Vienna Wiesenthal Institute for Holocaust Studies (VWI) is funded by:

 

bmbwf en 179

 

wienkultur 179

 

 BKA Logo srgb