Newsletter

PDF Subscribe

YouTube-Channel


Museum, library and archive are only accessible with FFP2 mask.

Events

 

The Vienna Wiesenthal Institute for Holocaust Studies (VWI) organises academic events in order to provide the broader public as well as an expert audience with regular insights into the most recent research results in the fields of Holocaust, genocide, and racism research. These events, some of which extend beyond academia in the stricter sense, take on different formats ranging from small lectures to the larger Simon Wiesenthal Lectures and from workshops addressing an expert audience to larger international conferences and the Simon Wiesenthal Conferences. This reflects the institute’s wide range of activities.

 

The range of events further extends to the presentation of selected new publications on the institute’s topics of interest, interventions in the public space, the film series VWI Visuals, and the fellows’ expert colloquia.

 

 

By Year By Month By Week Today Search Jump to month
Buchpräsentation
Vjera Biller - Eine „vergessene“ Künstlerin
   

Wednesday, 22. June 2022, 19:00 - 21:00

Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim

 

Vjera Biller (*1903 in Đakovo, heute Kroatien, +1940 in Hartheim) gehört zu einer ganzen Generation „vergessener“ Künstlerinnen, die in den 1920er Jahren große Erfolge feierten, jedoch nach ihrer Verfolgung durch das NS-Regime völlig aus dem kollektiven Gedächtnis und dem Kanon der Kunstgeschichte verschwunden sind. Aufgrund einer psychischen Erkrankung wurde Vjera Biller, die zur jugoslawischen Avantgarde der Zwischenkriegszeit gehörte, in die Heil- und Pflegeanstalt Am Feldhof in Graz eingewiesen. Im Zuge der „Aktion T4“ brachte man sie im Mai 1940 zur Vernichtung nach Hartheim. Billers Familie wurde von den Nationalsozialisten aufgrund der jüdischen Abstammung im Holocaust ermordet.

Nach der Buchpräsentation durch die VWI Projektmitarbeiterin Mirjam Wilhelm widmet sich eine Gesprächsrunde dem Thema „Vergessene Künstlerinnen von Vjera Biller bis Ida Maly“. Verfolgungsgeschichte(n), Aufarbeitung, Erinnerung“. Neben der Autorin nehmen daran teil: Fani Gargova (Universität Wien), Brigitte Reutner-Doneus, Karin Schneider (beide Lentos Kunstmuseum Linz) und Birgit Kirchmayr (JKU Linz).

Eine Kooperationsveranstaltung des Lern- und Gedenkorts Schloss Hartheim (LGSH) und des Wiener Wiesenthal Instituts für Holocaust-Studien (VWI)

 

Die Einladung als PDF

December 2022
M T W T F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1


The Vienna Wiesenthal Institute for Holocaust Studies (VWI) is funded by:

 

bmbwf en 179

 

wienkultur 179

 

 BKA Logo srgb